Bunte Trümmer

Aus BrandenburgPunk
Wechseln zu: Navigation, Suche
Bunte Trümmer
Buntetruemmerbandfoto.jpg
Allgemeine Informationen
Herkunft Bad Liebenwerda
Genre Polit-Punk
Gründung 1986
Auflösung 1995
Gründungsmitglieder
Ritchie (Dirk Weser)
Gesang
Pitti (Andreas Dittmann)
Rhytmusgitarre
Gabi Adler
Bass
Romeo Mahr
Schlagzeug
Letzte Besetzung
Ritchie (Dirk Weser)
Gesang
Pitti (Andreas Dittmann)
Rhytmusgitarre
Krücke (Rayk Krügermann)
Leadgitarre, Bass
Schitte (Jörg Schittkowski)
Bass, Leadgitarre (ab 1992)
Mathias Jähn (✝)
Schlagzeug
Ehemalige Mitglieder
Gabi Adler
Bass (bis 1988)
Romeo Mahr
Schlagzeug (bis 1988)
Wenz(el) (Jörg Wenzel)
Keyboard (bis 1992)
Hechti (Jörg Hecht)
Bass (bis 1992)

Bunte Trümmer waren eine Punkband aus Bad Liebenwerda.

Geschichte

Bunte Trümmer wurden 1986 von Pitti und Ritchie gegründet. Sie hatten keine Einstufung und wollten auch nie eine. Die Richtung ging in den Politischen Punk ala Slime. Hier gings um Tod, Drogen, Rebellion und Wut. Ritchie sprach Texte und Wortfetzen des Filmemachers und RAF Mitglieds Holger Meins. Aufgetreten sind die Trümmer überwiegend im südlichen Brandenburg und Sachsen auf Privatpartys und Jugendklubs.

1988 ist die Band aufgrund ihrer politischen Einstellung und ihrer Texte aus ihrem Proberaum im Jugendclub Bad Liebenwerda geflogen. Zu dieser Zeit ist die Band sehr politisch unterwegs gewesen und konzentrierte sich sehr stark an "Die Firma" aus Berlin, damit einhergehende Konsequenzen waren ihnen so ziemlich egal.

Die Band spielte ihr letztes Konzert am 08.05.1995 im Hamburger Marquee Club, trat am 30.04.2002 aber nochmal für ein Reunionskonzert in Zobersdorf zusammen auf.

Ritchie veranstaltete Anfang der 1990er Jahre Punk-Konzerte im "Haus der Werktätigen" (HdW) in Bad Liebenwerda und arbeitet heute als Sozialarbeiter in Hamburg und beschäftigt sich nebenbei mit Malerei. Pitti ist heute in verschiedenen Musikprojekten in Berlin aktiv. Bassist Hechti arbeitet als Musikschulllehrer für Gitarre in Elsterwerda. Schlagzeuger Mathias Jähn verstarb 2016 bei einem Autounfall.


Diskografie

Samplerbeiträge

  • Hey Punk auf "Meine Heimat der Osten Vol.2" (1990 - Heimat Kassetten)
  • Skin auf "Kassette Für Freunde - DDR Punk" (1990 - Trainingsjacken Kassetten)
  • Let's ride und Dig my grave auf "Fuck Dresden" (1991 - Zieh Dich Warm An Tapes)
  • Show me a way und Skin auf "Sicher gibt es bessere Zeiten ... Vol. 2" (1992 - Nasty Vinyl)
  • Skin auf "Wir Wollen Immer Artig Sein - Der Sampler zum Buch Teil 1" (2000 - SPR)

Literatur

  • Ronald Galenza, Heinz Havemeister (Hrsg.): Wir wollen immer artig sein - Punk, New Wave, HipHop und Independent-Szene in der DDR – Der Aufbruch einer neuen Musikergeneration Schwarzkopf & Schwarzkopf, 1999, ISBN 3896023063.
  • Jörg Löffler (Hrsg.): Renitenz in Elbflorenz - Punk in Dresden 1980-89 : Extra: Anarchy in Meißen, Gröditz, Elsterwerda u.a. Stadtmuseum Dresden, 2007.


weitere Tätigkeiten

Mitglieder der Band sind/waren auch in anderen Bands tätig:


Weblinks