Bockwurschtbude 10.2005

Aus BrandenburgPunk
Wechseln zu: Navigation, Suche
Fragen Hafi
Antworten Mieschka
Datum Oktober 2005

Die Bockwurschtbude war mir ja schon länger ein Begriff. Seitdem ich im Sommer 2004 den Sampler "Punk'n Oi! in Brandenburg" (KotzeTapez) bekommen hatte, kannte ich die ersten Songs von ihnen. Weitere Bekanntschaft kam dann durch die Arbeiten am ersten Hafi Rec.-Sampler zustande. Und zuletzt dann auch bei ihrem Konzert am 22.10.2005 in Finsterwalde.

Im Interview gibt's nun Näheres zur "Band mit dem komischen Namen"! ;-)


Tach Herr Mayonaise!Stell euch erst einmal vor!!! Wo kommt ihr her??? Wer oder was ist "Die Bockwurschtbude"??? Was für Mucke macht ihr???

Hallo! Also ich bin der Mieschka, Schlagzeuger und Bandhitler unserer kleinen bescheidenen Band. Wir kommen aus Frankfurt (Oder), und nicht, wie manchmal fälschlicherweise geschrieben, aus Berlin. Da wohne ich nur seit ein paar Jahren. Uns gibt es unglaublicherweise seit 10 Jahren, und haben in dieser Zeit etliche Demos aufgenommen, um demnächst endlich unsere Debüt-Platte rauszubringen - Gut Ding will ja Weile haben - und spielen ganz einfach deutschsprachigen Punkrock. Dabei ist sonst noch der Mikro Mostrich, neben mir einzig verbliebenes Originalmitglied, an der Gitarre und der geile Rosi Rettich, Frauenschwarm, Basspieler und Naturfleischmütze.

Wie seid ihr darauf gekommen eine Punkrockband zu gründen? Langeweile?!

Puh, gute Frage. Vor der BOCKWURSCHTBUDE habe ich mit einem alten Schulfreund eine Band gegründet. Die KUNSTBLUMEN. Wir waren da gerade so 14, 15 und haben auf Akustikgitarren irgendwelchen Schrott gespielt und uns wir Rockstars gefühlt. Damit konnte man natürlich Mädchen beindrucken. Die ÄRZTE waren damals unser großes Vorbild. Und weil die sich damals gerade aufgelöst hatten, auch die BRIEFTAUBEN. Da haben wir auch lustige Tapes aufgenommen, die sich heutzutage keiner mehr anhören kann. Hehe. Irgendwann wollte ich dann aber auch was Richtiges machen. Dann habe ich dem Mikro seine Freundin ausgespannt und anschließend sind wir dicke Freunde geworden. Manchmal ists komisch, ne? Mikro konnte sogar ein wenig Gitarre spielen und wir haben damals alles in uns aufgesogen, was unter dem Namen Punk stand. Vornehmlich deutsche Sachen. Das ist bis heute eigentlich immernoch so, wobei wir aber echt nicht mehr alles hören können. Eine Weile haben wir noch unter dem alten Namen weitergemacht. Da wir uns dann aber irgendwann richtige Mikrophonständer gekauft hatten, brauchten wir den "alten Kumpel", der mich sogar noch beklaut hatte, nicht mehr. Brauchten wir nur noch einen nuen Bandnamen. Aber den jetzt zu erklären wäre echt zu langweilig. Die Geschichte ist einfach zu banal. Da denken wir uns, wenn man uns danach fragt, lieber irgendwelche interessanteren Sachen aus...

Tolle Sache mit der ausgespannten Freundin. 2 Fliegen mit einer Klappe geschlagen. ;-) Nächste Frage....: Von welchen Bands ist eure heutige Musik oder euer "Musikverständnis" besonders geprägt???

Hehe, ja, kann man so sagen. Wegen der Musik, das ist eine gute Frage. Da kann Dir jeder von uns sicherlich 3 verschiedene Antworten geben. Die Anfangszeit war sicher sehr von den ÄRZTEN und den HOSEN geprägt. Dann kamen, wie gesagt, die BRIEFTAUBEN hinzu und man kann ja von Kommerz sagen, was man will. Aber als ich damals in der BRAVO (!) vom "Festival der Volxmusik"-Sampler gelesen hatte, musste ich mir den unbedingt besorgen. Durch diesen habe ich dann weitere Bands kennen gelernt. MOLOTOW SODA, NORMAHL, WALTER ELF, DIE GOLDENEN ZITRONEN... Eigentlich war die ganze Platte ein Hammer. Also ist es manchmal doch nicht schlecht, sich der Musikindustrie zu bedienen. Aber gut, das war eine andere Zeit und ich will Dich als DIY-Menschen nicht in Misskredit bringen. Aber erst durch diesen Sampler habe ich mich oder wir uns ganz nach "unten", zum dreckigsten (Deutsch)Punk "runtergearbeitet", uns interessiert, Kontakte geknüpft, ...um nun nach all den Jahren doch ab und zu mal qualitative Unterschiede feststellen zu können und auch zu wissen, woher manche Bands ihre Ideen haben, teilweise sogar klauen, ... Also für mich und Mikro würde ich schon sagen, daß es der (Deutsch)punk der 80´er und 90´er Jahre war, der uns zu dem geführt hat, was wir jetzt machen. Bei Rosi ist es, glaube ich, viel alter englischer Kram und Oi! Und bei unseren alten Mitgliedern reichte das von Amipunk bis zu Liedermachern, was uns beeinflusste. Und das ist heute auch immernoch so. Wir legen uns nicht irgendwie fest. Weder in dem was wir hören, noch in dem, was wir machen. Und dann covert man eben auch mal Liedermacher... Aber letztendlich, um mal auf Deine eigentliche Frage zurückzukommen, hören wir viel Zeug durch die Bank weg, sind aber schon wesentlich vom D-Punk beeinflusst. Wir singen ja auch auf Deutsch.


Ich muss zugeben, dass ich gelegentlich auch mit der Musik der "Musikindustrie" konfrontiert werde, aber man wird ja von Medien (wie z.B Radio und TV) förmlich davon zugeschissen. Meistens ist der Kram dieser ganzen Kommerzbands schon so schlecht, dass man sich an den Kopf fasst und denkt: "Wer kauft diese Scheiße eigentlich?" Also ich rede jetzt wirklich von DSDS & Co.! Was hältst du davon, dass zunehmend Musik ohne wahre Aussage und nur noch zum "Kohle scheffeln" gemacht wird???

Ja, sicherlich gibt es schon eine Menge Müll und über dieses Thema kann man auch stundenlang streiten. Aber ich kürz das mal kurz ein bisschen ab. Jeder muss für sich selbst entscheiden, was er gut findet oder nicht. Seinen eigenen Geschmack kann man ganz schlecht anderen aufzwängen. Sollte man auch nicht. Wenn man mit dem richtigen Humor an die Sache geht, kann man diesen Castingdreck sogar noch gut auslachen. Das wird dann selbstverständlich nicht gekauft. Das kopiert man sich von der kleinen Schwester oder klaut es sich im Laden. Die Musikindustrie muss endlich kapieren, daß sie uns eben nicht jeden Scheiß aufdrängen kann. Und die sollen das ruhig schon zu spüren bekommen. Wenn sie Qualität bieten - zu einem realistischen, fairen Preis - bin ich mir sicher, daß die Sachen auch gekauft werden. Aber davon sind wir noch meilenweit entfernt. Leider auch in unserer Szene. Da würde ich mir auch nicht alles kaufen. Und auch nicht alle DIY-Sachen sind gut. Da kann 1000mal Idealismus hinter stecken. Wenn ich damit nichts anfangen kann, funktioniert es halt nicht. In "unserer" Szene macht das, denke ich, aber niemand, seine Musik anzupassen, um mehr Kohle zu verdienen. Und wenn doch, dann sollen se doch machen. Solange es gut ist. Die Leute müssen es ja nicht kaufen. Meistens haben sie es dann aber doch zu Hause im Plattenregal. Das ist wie BILD-Zeitung lesen. Da gibt auch keiner öffentlich zu, daß er die liest...

Allright. Wurdet ihr schon mal wegen eures extraordinären Bandnamens belacht oder hat euch jemand mal die Fähigkeit Musik zu machen abgesprochen???

(lachend) Oh ja.

Inwiefern hat sich das dann von eurem Gegenüber geäußert???

Achnaja. Konzerte wurden abgesagt, weil man keinen "Rumpeldeutschfunpunk" haben wollte. Oder daß wir Sexisten wären, oder Oi´s (wahrscheinlich wegen des Stückes "Oi!kalyptusbonbon") und so weiter. Oftmals einfach ganz fadenscheinige Begründungen, wo man merkte, daß die Leute noch nie auch nur einen Ton von uns gehört haben. Oder einfach keinen Bock hatten, sich intensiver mit uns zu beschäftigen. Früher hat uns das geärgert. Mittlerweile nehmen wir das aber gelassen hin, denn die ausnahmslos geilen Konzerte in letzter Zeit entschädigen da für alles.

Woher nehmt ihr eure Inspiration für eure Songs??? Manche sollen da ja recht eigene Methoden haben sich Ideen zu suchen.

Ach bei uns ist das relativ einfach. Wir schreiben Texte und Musik getrennt voneinander. Ich schreib in 95% aller Fälle hier und da ein paar Texte über alle möglichen Dinge, die mich bewegen oder die ich lustig finde. Ich hab nach all den Jahren sogar auch immernoch so viele Sachen, über die ich was schreiben will. Das blöde ist nur, daß ich genauso viele Dinge auch wieder vergesse, weil ich kein Notizblock bei habe. Manchmal sind das auch nur einzelne Fragmente, die ich dann später zusammensetze. Andererseits entsteht auch ab und zu ein Text in nicht mal 10 Minuten, die ich bei uns sogar noch für die Besten halte... Manchmal habe ich dazu auch schon Melodien dafür im Kopf, die meisten kommen aber von Mikro, weil er ja natürlich auch nicht untätig ist. Dann gehen wir in den Proberaum und versuchen das dann irgendwie umzusetzen. Dabei werden dann die Texte wieder 100 mal umgeworfen, umgeschrieben, neue erdacht usw, bis es letztendlich passt. Das ist eigentlich so, wie es bei uns abläuft. Aber es passiert auch, daß eine Melodie zuerst da ist und ein Textfragment und daran wird dann weitergearbeitet. Oder Rosi schlägt was vor. Also festgefahren sind wir da nicht. Oder wir covern was im Proberaum und klauen das dann so zusammen, daß wir daraus ein eigenes Stück gebaselt haben.

Wie z.B. bei dem Lied "Ein Kessel Buntes", wo ihr von nem Gigi Dagostino-Lied die Melodie geklaut habt! ;-)

Gigi wer!? Nie gehört ;-)

Na egal! :-) Für euer Pizzadigipak zur "Kräuterrock" (CD) habt ihr ja von vielen Zines / Leuten positive Kritiken bekommen.darf man sich in Zukunft auf ähnlich gut-aufgemachte Tonträger von euch freuen???

Na da haben wir aus der Not eine Tugend gemacht. Kein Label wollte uns. Naja, ehrlich gesagt haben wir uns da auch nicht so großartig drum gekümmert. Jedenfalls haben wir uns dann dazu entschlossen, das teil (mal wieder) selbst rauszubringen. Aber so einfach in CD-Hülle, das sah uns auch wieder zu langweilig aus. Also "klaute" ich mir mal wieder eine Idee. Als ich in Köln mal auf einer Geburtagsparty war, verteilte irgendso ein komischer Typ für 2 Mark eine CD seiner Band "Dieters Erben". Grauenhaft geniale Musik übrigens. Den hab ich dann angeschrieben, ob wir das (in leicht veränderter Form) übernehmen könnten und schon war die Sache geritzt. Das war aber eine höllische Arbeit und daher will ich mir das erstmal nicht nochmals aufhalsen. Die (mittlerweile ausverkauften) 200 Stück haben da völlig gereicht. Ich bin schon immer für was Besonderes. Aber nach 10 Jahren Tapes und gebrannten CD´s von uns, denke ich ist es mal an der Zeit, eine "richtige" CD oder eine Vinylplatte zu machen. Das wäre ja auch mal was Besonderes. Zumindest für uns. Es gibt schon klasse Sachen. Man muss nur sehen, daß sie finanzierbar sind. Die "Holz"-Platte von MONO FÜR ALLE oder die "Duft"-MCD von RAMMSTEIN sind übrigens geile Sachen... Das ist auch so eine Sache. Wenn man den Leuten dann SOWAS bietet, dann kaufen sich auch mehr Leute die Originale. Man muss nur sehen, daß da Liebe drin und dahintersteckt. und das versuchen wir den Leuten schon immer zu vermitteln... Mal schauen, was wir da in Zukunft gedeichselt bekommen.

Ja, Vinyl wäre doch echt mal ne tolle Sache...am besten ne PicLP oder so! Solche Teile kauft man sich doch gern, weil sie todschick sind! Apropos neues Album, wie ist denn der aktuelle Stand der Dinge? Ist schon ein ungefähres Veröffentlichungsdatum abzusehen???

Ja, ´ne Picture-Platte wäre schon cool. Aber da müssen wir wieder sehen, was finanzierbar ist. Von unserer Seite allein können wir uns das jedenfalls nicht leisten. zur Platte. Also wir haben am Wochenende die letzten 2 Gesänge eingegröhlt. Jetzt wird das Ganze in den nächsten Wochen gemischt - Je nachdem, wie unser Mischer Zeit hat. Und danach gemastert. Damit sind wir, denke ich mal, Ende November fertig. Ja und dann schicken wir das mal - zum ersten mal überhaupt - an verschiedene Leute, die vielleicht darauf Bock haben, das Ding zu veröffentlichen. Weil, wie gesagt, das mit dem Geld ein bisschen knapp ist. Einige Labels haben wir da schon ins Auge gefasst. Aber nichts genaues weiß man noch nicht. Das Cover muss dann auch noch entworfen und gedruckt werden, was wir aber parallel schon ein wnig machen. Ja und dann muss man sehen, wie es dann dem Label halt passt, das Teil zu veröffentlichen und wenn ich alle Faktoren mal zusammen betrachte, wird die Platte, die 15-17 Lieder umfassen wird, im Zeitraum Januar-März erscheinen. Einen Plattentitel wissen wir aber noch nicht. Schade, daß es zu unserem zehnjährigen Bestehen also nichts werden wird. Andererseits sind nach 3 Jahren warten ein paar Monate mehr oder weniger auch nicht mehr so tragisch, oder?

Ich denke mal nicht. Macht ihr nebenbei noch in anderen Bands / Projekten Musik???

Nee, eigentlich nicht mehr so richtig. Am Anfang habe ich mal inner Crossoverband mitgesungen. Ach halt, nee, doch. Mikro und Rosi spielen mit ein paar Kumpels noch bei den HOTTENTOTTEN. Eine Band, die sich ganz auf Coverversionen spezialisiert hat. So ÄRZTE, HOSEN; ZITRONEN, ZUSAMMROTTUNG, NOTDURFT, ... Eher eine Partyband. Und ab und zu spielen wir noch unter dem Namen SCHRAUBENZIEHER, wo wir im Prinzip dasselbe machen. Nur werden da auch noch Popsongs verpunkt...

Ihr macht die Musik und den Vertrieb eurer Platten ja recht Do-It-Yourself-mäßig. Macht ihr nebenbei noch so was wie ein Fanzine oder ein Label ??? Oder habt ihr so was mal betrieben???

Als wir damals anfingen, unsere Tapes zu vertreiben, habe ich mal ein Label gegründet. Kraut & Rüben Records. Jenes gab es übrigens schon VOR der gleichnamigen Band, die sich aber mittlerweile auch schon wieder aufgelöst hat! Da wollte ich dann auch Tapesampler veröffentlichen und andere Bands unterstützen/veröffentlichen. Letztendich hat mir dazu aber die Zeit gefehlt. Die Bands, die mir Sachen eingeschickt haben, wurden aber dann später auf nem Sampler veröffentlicht. Das hat dann ein Kumpel von uns übernommen. Nämlich der Ritze von Ritze-Records (www.ritzerecords.de). Aber gut, daß Du das Thema Fanzines ansprichst. Das war schon immer mein Traum an so etwas mitzumachen. Seit 3 Jahren gibt es nun auch das "Voice of Culture" (www.voiceofculture.de). Ein Ska-, Punk & Mestizozine, bei dem ich selbstmurmelnd für den Punkrockteil verantwortlich bin. Das Ganze hat als Onlinezine angefangen und mittlerweile bringen wir jetzt die vierte Printausgabe raus. Zwischendurch habe ich mal ein paar Sachen auch bei anderen Zines untergebracht. Vor allem, weil ich jahrelang auch Radio in Berlin gemacht habe und die Interviews auch anderweitig nutzen wollte. Mir ist es schon wichtig, aktiv zu sein. Gerade, weil die Punkszene mir so viel gegeben hat. Da will ich auch gern ein Stück zurückgeben. Überhaupt ist das "aktiv sein" eine der wichtigsten Sachen, die mich beim Punk hält und ich nicht missen möchte. Konzerte habe ich auch mal veranstaltet und alles mögliche halt, was man so macht. Mittlerweile habe ich aber eingesehen, daß man nicht alles machen kann und hab mich da lieber auf meine Lieblingsthemen spezialisiert.

Würde euch spontan ein Konzert einfallen, was sich von den vielen, die ihr bereits gespielt habt, das irgendwie besonders war oder was euch besonders viel bedeutet hat???

Ja, letztes Wochenende in Finsterwalde zum Beispiel... ;-) Naja. Es gibt schon ein paar Konzerte. Aber das würde jetzt hier den Rahmen sprengen. Ich weiß ja jetzt schon gar nicht, wie Du das alles bei Dir unterbringen sollst... Im Prinzip ist aber jedes Konzert was Besonderes und wir behalten immer etwas im Kopf von den Orten, wo wir waren. Das macht auch Riesenspaß und ist mit ein Grund dafür, daß wir das Ganze schon so lange und immer wieder gern machen.

5 Platten, die du auf eine einsame Insel (mit CD-Player oder Plattenspieler mit dazugehörigen Stromnetz) mitnehmen würdest???

Boah, das ist eine schwierige Frage. Ich bin ja Plattensammler und hab hier 100e von Singles, EP´s, LP´s und noch mehr CD´s rumzustehen, daß ich die Frage gar nicht wirklich beantworten kann. Sicherlich wäre für den täglich nötigen Lacher was von den CHEFDENKERn dabei, damit ich den Berliner Dialt nicht verlerne vielleicht die OHRBOOTEN und...ach, keine Ahnung. Ich kann mich wirklich nicht entscheiden!

Chefdenker...sehr gute Wahl!!! So, das wär es dann eigentlich auch schon. Willst du noch irgendwas sagen oder loswerden???

Ich wusste, daß das kommt. Die ganze Zeit wusste ich auch, was ich sagen wollte. Nur jetzt ist mein Kopf leer. Na toll. Auf jeden Fall bedanken wir uns ganz herzlich für Dein Interesse an uns. Ich wünsch Dir viel Erfolg mit Deinem (Tape)label und Deinen DIY-Sachen. Mach auf jeden Fall weiter und engagier Dich. Ok, das machst Du ja eh schon. Denn die Szene lebt auch davon, was jeder selbst macht. Und lasst Euch nicht unterkriegen in Finsterwalde...

Dann bedank ich mich auch nochmal für das Interview und natürlich das geile Konzert in Finsterwalde (22.10.2005). Man sieht sich ja recht bald wieder... und viele Grüße an Rosi und Mikro!!!