Maltschicks Molodoi - 11.07.2007

Aus BrandenburgPunk
Wechseln zu: Navigation, Suche
Fragen Hafi
Antworten Marius, Michi, Clemens
Datum 11.07.2007

Einen besonderen Anlass zum Interview mit Maltschicks Molodoi gabs eigentlich nicht. Ich bin an einem Tag mal wieder im Netz rumgesurft und kam auf die MySpace-Seite der Band, wo 2 neue Demo-Songs online waren. Hier also das Interview mit den Nietenkaisern aus Wien:


Hallo. Stellt euch und eure Band zunächst mal kurz vor!

Ma: Michi ist Gitarist und singt bei der Hälfte der Lieder, Clemens bedient die Felle und ich spiele Bass und schreie.

Seit wann gibt es Maltschicks Molodoi und wie ist die Band entstanden? Gibt es irgendwelche Vorgängerbands?

Mi: Uns gibt´s mehr oder weniger seit 98, Marius und Michi sind seit Anfang dabei, der Clemens seit einem halben Jahr. Der Marius hat früher bei den Waldbeeren gespielt, meine vorherigen Bands hatten noch nicht mal einen Namen, also nicht der Rede wert.

Was bedeutet euer Bandname Maltschicks Molodoi überhaupt und wie kamt ihr zu diesem Namen? Ihr scheint wohl Fans von Clockwork Orange zu sein. *g*

Ma: Es heisst junge Jungs und wie du schon erwähnt hast, kommt es aus dem Nadsad von Clockwork Orange. Sicherlich finden wir den Film cool, aber keinesfalls würden wir uns als Clockwork-Band bezeichnen...!

Für alle, die euch nicht kennen…was habt ihr bisher schon alles an Tonträgern rausgebracht?

Mi: Die Ep "K.U.K.-Punx" und die CD "Tot in Wien".
Ma: Und noch einige Samplerbeiträge...

Euer Album „Tot in Wien“ ist bei Viennese Blood Records erschienen. Wer macht das Label und was bringen die sonst noch so raus?

Ma: Das Label wurde von zwei Leuten und mir gegründet. Bis jetzt haben wir z.B. die Pic-LP Staatsgewalt von Rawside, die SS-Kaliert Pic-LP DSKlation, die Lower Claas Brats Tour-EP, sowie MDC veröffentlicht.

Wie steht es derzeit mit der Punk-Szene in Wien? Wie hat es sich in den letzten Jahren so bei euch entwickelt???

Ma: Also in den letzten 3 Jahren hat sich da echt viel getan. Da war das so genannte Bastard Imperium, das regelmäßig Bands aus dem Aus- und Inland nach Wien geholt hat und echt coole Shows veranstaltet hat. Aus der Truppe is dann danach auch das Movimento mit entstanden. Ab dem Zeitpunkt war dann fast jede Woche ein sehenswertes Konzert in Wien, wo durch viele neue Leute dazu gekommen sind.

Viele eurer Texte haben politische Inhalte, seid ihr auch in irgendeiner Art politisch aktiv?

Ma: Naja, wenn man sich ansieht was um einen herum so passiert, kann man nicht einfach sagen, das wäre einem egal, von den Dingen die sich im Parlament abspielen ganz zu schweigen. Aber einer der von einer Demo zur nächsten rennt, bin ich auch nicht wenn du das damit meinst.
Mi: Ich bin nicht grad politisch aktiv, aber interessiert. Man sollte sich halt schon immer einen Kopf machen, was gerade so um einen herum los ist, also wenigsten einmal die Woche eine Zeitung (ZEITUNG, nicht die Krone/Bild) lesen oder mal Nachrichten schauen.

Wer schreibt bei euch die Texte? Wie entstehen sie und was ist euch dabei wichtig?!

Ma: Die Texte schreiben wir teils miteinander, teils allein. Wenn einen ein Thema beschäftigt, versucht man das in einen Text zu packen. Manchmal geht’s aber auch nur um Aggressionen, die man rausschreien will.

Auf eurer ersten Single im Song „’82“ schwört ihr auf den Zusammenhalt von Punks & Skins. Klappt das denn bei euch in Österreich? Hier in Deutschland ist es sehr oft ziemlich gespalten, was ich persönlich sehr schade finde.

Ma: Ich bin ja nicht aus Wien, aber bei mir zuhause klappt das eigentlich recht gut! Das liegt aber bestimmt auch daran, dass es sowieso nicht so viele Leute gibt, und sich die zum Teil, egal ob Punks oder Skins einfach schon sehr lange kennen, oder schon zusammen aufgewachsen sind. Sicher gibt’s ab und zu kleine Streitigkeiten, aber die gibt’s überall, und da is es auch egal ob der andere jetzt eine Glatze oder Stacheln am Kopf hat.
Mi: Mir ist das ganze Unity-Zeux scheissegal, entweder jemand ist cool oder ein Wixer, was der für ne Frisur hat, interessiert mich eigentlich nicht. Grad in so einer Subkultur gibt´s die meisten Spiesser, Trendsetter, unpolitische oder P.C.-Trottel, da muss man sich die coolen Leute schon rauspicken.

Spielt ihr denn noch in anderen Bands außer Maltschicks Molodoi??? Bei Marius weiss ich, dass er außerdem noch bei Wiens No.1 spielt.

Ma: Ich spiel noch bei den Blowjob Bastards und da geht’s eigentlich in die gleiche Richtung. Leider gibt’s da erst ein paar Demoaufnahmen, aber ich hoff, dass heuer noch ein paar neue Sachen dazukommen. Und dann spiel ich noch bei den Jamersons, da geht’s etwas ruhiger zu, in Richtung Rancid, wenn man so will. Ich will da im Herbst auch den Weg ins Studio schaffen!
Mi: Ich spiel noch bei Kurwa Aparata, so HC-Metal-Punk-Crust-Mucke, ausserdem war ich bei den leider schon verblichenen Hynkels dabei, wir hatten da so einen alten Killed by Death (Sampler) mässigen Sound.

Welche österreichischen Bands könnt ihr uns denn sonst noch empfehlen? Oft bekommt man ja nur was von den Bekannteren mit.

Clemens: Da wären CannibalSystem, die sind auch aus Wien und gute Freunde von uns, gleich wie The Infected oder First Class aus dem Murpott.
Mi: Shocktroop (Japcore aus X-Berg), Amnesie(HC-Punk X-Berg), Determination (Minot Threat aus´m Seewinkel).

Hier in Deutschland seid ihr ja eigentlich recht bekannt. Wann dürfen wir denn mal auf ein paar Konzerte hier hoffen?!

C: Ich hoff, dass das bald der Fall sein wird! Ich hab ja noch gar nie in Deutschland gespielt!
Mi: Wenn endlich jemand a Tour für uns organisieren würde, sind wir im Handumdrehen da!!!

Ich sag mal ein paar Begriffe und du schreibst mir, was dir dazu einfällt…

--> Fußball EM 2008
C: Ich bin ja sowieso nicht so fussballbegeistert und das wird sich weger der EM auch nicht ändern. Auf jeden Fall wird’s sicher eine riesen Blamage für Österreich.
Mi: Für mich als Wiener Fahrradkurier und Fussballhasser (nicht so als Sport, sondern im Sinne der Volksverdummung) ein Alptraum, der nun wahr wird.
Ma: Werde hoffentlich drei Wochen im Urlaub sein, um den ganzen Idioten in Wien aus dem Weg zu gehen, und mir die Spiele in Kroatien am Strand ansehen.

--> Force Attack Festival
C: Ich war leider noch nie dort. Aus welchen Gründen auch immer, hats einfach nie geklappt. Wies aussieht wird’s heuer auch wieder nix. Ich hab jedenfalls nur gutes drüber gehört und wird sicher mal dabeisein.
Mi: Einmal dort, viel getrunken, wenig Bands in meiner Erinnerung, Rawside und Bonehouse (oda so ähnlich), woan spitze.
Ma: Würd gern mal dort spielen.

--> JAN feat. UdSSR
C: Ich hab die vor ein paar Jahren einmal gesehen und kenn die sonst auch nicht wirklich.
Mi: I hate Ska, Skapunk, Ska-HC-Punk,....!
Ma: Super nette Leute.

--> eure Lieblingsfanzines
C: Das Oi!thePrint, das eh aus Österreich kommt sollte bei euch in Deutschland wohl auch bekannt sein. Pogopresse und Punkrock! les ich auch gern mal. Ansonsten hab ich da nicht so viele Favoriten, was mir in die Hände fällt kauf ich eben. Natürlich auch das YOUNG & DISTURBED! Das bringen 2 Bekannte raus. Da is gerade die Nummer 3 in Arbeit.
Mi: Ich lese nur Pornohefte.
Ma: Plastic Bomb, OI the print und viele mehr...was einem so in die Hände fällt.

--> Movimento
Ma: Echt scheiße, dass das so ein schnelles Ende genommen hat! Der Club hat die Wiener Szene wahnsinnig angekurbelt! Das waren viele unvergessliche Partys und Konzerte. Ich hoff das sich da bald wieder was Neues auftut!

Ist bei euch schon was neues in Planung (Album oder Single)??? Hab auf eurer MySpace- Page 2 neue Songs von euch entdeckt?

C: Von den 4 neuen Liedern die wir um Frühjahr aufgenommen haben kommen 2 auf einen Sampler, den die Pestpocken rausbringen. Ein Split Album is auch in Aussicht, aber da will noch nicht mehr dazu sagen.
Ma: Mittlerweile kann man ruhig schon mehr dazu sagen, und zwar werden wir eine Split-CD und hoffentlich auch eine Split-LP mit Infected bei Razorblade Music Ende Herbst rausbringen.

Ok, das wars auch schon! Ich danke euch für das Interview und hoffe, dass man sich mal live sieht und zusammen feiert. Die letzten Worte gehören euch.

Mi: Na, wenn die uns gehören, behalt ma sie auch gleich, servaaas.
Ma: Wir danken auch und ein, zwei Biere werden sich schon mal ausgehen!