Krachakne

Aus BrandenburgPunk
Wechseln zu: Navigation, Suche
Krachakne
Allgemeine Informationen
Herkunft Neuruppin
Genre Punk
Gründung 2007
Auflösung 2015
Gründungsmitglieder
Wulf
Gesang
Kevin
Gitarre
Patrick
Bass
Felix
Schlagzeug
Letzte Besetzung
Wulf
Gesang & Gitarre
Felix
Gitarre
Haacky
Bass
Fabi
Schlagzeug
Ehemalige Mitglieder
Doyle
Kevin
Gitarre (bis 2011)
Patrick
Bass (bis 2011)
Felix
Schlagzeug (bis 2011)

Krachakne war eine Punkband aus Neuruppin.

Geschichte

Krachakne wurden 2007 in Neuruppin gegründet. Die Band erlangte größere Bekanntheit durch ihren Song "Schieß doch Bulle". Als Krachakne den Song bei einem Konzert Ende 2009 im evangelischen Jugendclub Café Hinterhof spielt, kommt es zum Eklat. "Menschenverachtend" sei der Text, kritisiert Bandbetreuer Hartmut H., informiert die Polizei und erteilt der Band Hausverbot.

Als Krachakne einige Wochen später im "Mittendrin" spielen, steht vor der Tür ein Polizeiaufgebot. Jetzt wird auch der Brandenburger Verfassungsschutz aufmerksam. "Linksextremistische Hassmusik", überschreibt die Behörde im April 2010 eine Mitteilung und nannte im gleichen Atemzug das Jugendwohnprojekt Mittendrin, wo Krachakne desöfteren auftrat. Im März 2010 genügte allein die Ankündigung, dass die Band im linken Jugendtreff spielen wollte, für ein massives Polizeiaufgebot im Umfeld des Mittendrin.

2011 stand die Band vor dem Amtsgericht Neuruppin. "Öffentlicher Aufruf zu Körperverletzungshandlungen" lautete die Anklage. Aufgrund der turbuenzen haben Felix, Patrick und Kevin die Band verlassen.

Im September 2015 gab die Band auf ihrer Facebookseite ihre Auflösung bekannt.


Diskografie

  • "Hinta Gitta" (2008 - Eigenproduktion)
  • "Sand im Getriebe" (2013 - Eigenproduktion)


weitere Tätigkeiten

Mitglieder der Band sind/waren auch in anderen Bands tätig:


Weblinks