Boykott

Aus BrandenburgPunk
Boykott
Allgemeine Informationen
Herkunft Angermünde/Schwedt, Berlin
Gründung 2001
Website boykottiert.de
Gründungsmitglieder
Matze, Hendrik, Zille, Norman
Aktuelle Besetzung
Matze
Gesang
Hendrik
Gitarre & Gesang
Rico
Gitarre
Marco
Bass & Gesang
Paul
Schlagzeug
Ehemalige Mitglieder
Sebastian
Schlagzeug

Boykott ist eine Band aus Angermünde/Schwedt, seit 2013 in Berlin ansässig.

Geschichte

Gegründet wurde sie im Jahr 2000, wobei dieses Projekt erst 2001 seinen Bandnamen erhielt und danach ein Demo veröffentlichte "Die (N)euen (A)lten". Im Folgejahr erschien das Live-Album "Bitte leiser! Beschwerden aus der Nachbarschaft" und die Produktion zu "Unplugged" begann. Dieses Werk konnte dann 2003 veröffentlicht werden. Die nächsten Beiträge galten eher ehrenamtlichen Tätigkeiten wie der Samplerbeitrag "Null-Diät" für "Rock für Peru", welches durch "Fanzhelfen e.V." vertrieben wurde. 2006 gab es dann wieder ein neues Album von Boykott mit "St. Angermünde" und es konnte der fünfte Bandgeburtstag gefeiert werden.

Die Produktion von "Blut an eurer Hand" begann 2008 und konnte dann im Folgejahr bei "Gunslingers Entertainment" veröffentlicht werden. Weitere Erfolge in dem Jahr waren auch, dass sie Bookingpartner bei Ralf Werner (B.O.S.C.) von events4real waren und insgesamt drei Contestgewinne einstreichen durften: "Agf Radio Bandcontest","Von Mensch zu Mensch" und "ORR Newcomercontest". Sie durften auf dem "Onkelz Non Stop" Festival spielen und waren mit von der Partie bei "3 Jahre Onkelz Rock Radio” mit u.a. “Berserker". Im Jahr 2010 wurde das "Boykott-Studio" eingeweiht und der Samplerbeitrag "Ein Fluss" für "Von Mensch zu Mensch Vol. 2" bei EMI Deutschland aufgenommen. Außerdem spielten sie beim "Kister Rock Open Air" zusammen mit "Eschenbach" und starteten die Produktion für das nächste Album.

2011 wurde bereits der zehnte "Geburtstag" von Boykott gefeiert werden und die Fans für ihre Treue mit dem Album "Plan B" belohnt. Zusätzlich gab es wieder einen Samplerbeitrag für "Deutsch rockt! - Lektion 1" mit "In Gottes Namen". "Plan B" gilt unter den Fans und Fachleuten als das direkteste, lauteste und experimentierfreudigste Album, das die Band je erstellt hat. Wenn dabei eines sicher ist, dann dass Boykott mit Sicherheit keine 0815 Musik machen, sondern lieber deutschsprachige Rockmusik mit krachenden Riffs, Metal und Hardcore Einflüssen und währenddessen den ein oder anderen Ausflug in die Welt der Elektronik unternehmen. Musikalische Offenheit und ein hoher lyrischer Anspruch zeichnen die Stücke der Band aus.


Diskografie

  • "Die (N)euen (A)lten" (2001)
  • "Bitte leiser! Beschwerden aus der Nachbarschaft" (2002)
  • "Unplugged" (2003)
  • "St. Angermünde" (2006)
  • "Blut an eurer Hand" (2009 - Gunslingers Entertainment)
  • "Plan B" (2011 - Burnout Records)

Samplerbeiträge


weitere Tätigkeiten

Mitglieder der Band sind/waren auch in anderen Bands tätig:

  • Hendrik: Sharks
  • Matze: Viking Skull

Weblinks