If the Kids are frustrated (Split)

Aus BrandenburgPunk
Wechseln zu: Navigation, Suche
Band Contienda Libertad / Du und Ich!? / Rattenpisse / Volksopfer
Titel If the Kids are frustrated
Format CD-R
Rezensent Hafi
Datum Juli 2006

Ich war begeistert, als ich diese CD-R in den Händen hielt, da es eine richtig gute DIY-Produktion, d.h. mit viel Liebe zum Detail, ist. Manchmal macht die zur Verfügung stehende Kohle oder das „supergeile“ Layout am PC doch nicht alles aus. Wenn alle Labelmacher mal ein bisschen mehr am DIY-Gedanken festhalten würden und ihre grauen Zellen zwecks Gestaltung mehr anstrengen würden, wäre auch der „Musikmarkt“ mal wieder ein wenig interessanter. Nur so ein Tipp nebenbei! Das Cover selbst ist in einer CD-großen Plastikhülle, besteht aus 2 bedruckten Papierblättern und hat in der Mitte ein Anarchie-Zeichen inklusive CD-Titel mit einer Briefklammer fixiert. Sieht wie gesagt ganz schick aus! Zu jeder Band von der CD-R gibt es ein separates Infoblatt in Form eines kleinen Heft mit allen Texten dazu. Musikalisch ist das ganze recht verschieden. Gehen wir mal alle Bands der Reihe nach durch!

Fangen wir mit Contienda Libertad aus Plauen an. Diese spielen HC-Punk mit politischen Texten, wobei der Punkrock-Einfluss hier doch überwiegt. Von ihnen gibt es 8 Songs in guter Qualität.

Du und Ich!? kommen aus Frohburg und machen straighten Punkrock mit Emokante. Die Texte sind politisch und haben eine sehr sympathische Anti-Haltung gegen diese Gesellschaft und ihre Zwänge. Diese Band weiss auf ihre Art zu gefallen und leider sind es von ihnen nur 4 Songs auf dieser CD.

Weiter geht’s im Programm…als Nächste wären da Rattenpisse aus Aken, welche ordentlichen Fuck Off! – Punk hinrotzen. Die Qualität der 11 Songs der Akener wird hier ein wenig schlechter als bei den anderen Bands, aber das tut der ganzen Chose keinen Abbruch. Im Gegenteil es passt zur Band und sorgt für die nötige Authenzität (wie ich so gerne zu sagen pflege). Die „lyrische“ Komponente dieser Band handelt über Politik, szenekritische Ansichten und über Ablehnung bzw. Protesthaltung…wie das nun mal so ist beim „Fuck Off!“-Punk! *g* Der Songtitel „DIY statt Ficken-Oi!“ sagt da doch alles.

Letzte Band im Bunde ist Volksopfer (keine Ahnung woher), spielen sehr düsteren Punkrock mit Texten über Politik, das Individuum und die Gesellschaft. Leider gibt es von ihnen auch bloss 3 Songs, aber diese haben es in sich!

Im Ganzen gesehen ist diese CD-R eine runde Sache, die durch Musik und Gestaltung zu überzeugen weiss und für wenige Euro bald in einigen DIY-Vertrieben zu haben sein dürfte. Wer keinen Bock auf Suchen hat, geht auf www.subcult-records.de.vu und ordert sich das Teil dort.