Blutiger Osten - 12.01.2008

Aus BrandenburgPunk
Wechseln zu: Navigation, Suche
Fragen Hafi
Antworten Blutiger Osten
Datum 12.01.2008

Das Interview mit Blutiger Osten war ja nun schon längst überfällig. Wir hatten das schonmal zum letztjährigen Endless Summer Festival in Angriff genommen, aber das ganze wich dann doch dem "Festivalgeschehen". Durch unser Interview-Voting wurde uns nun bestätigt, dass unsere Leser auch Interesse an dieser Band haben und wir der Meute auch nicht vorenthalten wollen, was sie braucht (oder will)... *g*

Stellt eure Band erstmal kurz vor!

Also Blutiger Osten sind Dave (Drums), Stan (Gitarre), Nico (Gitarre), Steffen (Bass), Jonson (Gesang) und Bonat (Gesang).

Blutiger Osten…wie ist der Bandname entstanden und gibt’s irgendeine Geschichte zur Gründung der Band?

Die Liebe zu einem einheimischen Fußballverein ist im Prinzip der Grund für die Gründung der Band Blutiger Osten. Dave, Drummer von H-Pro, wollte unbedingt nen Lied über unseren Verein machen und so kam es, dass Bonat, früherer Sänger von BMK OST, und Jonson, ehemaliger Sänger von Bloody Bones, gemeinsam vorm Mikro standen um unter dem Namen South Volx nen Song aufzunehmen. Alle an dem Projekt beteiligten waren sich einig wieder traditionellen Deutschpunk im Stile unserer Vorgängerbands zu machen - und so entstand Blutiger Osten, die Symbiose unserer Wurzeln quasi.

Ihr habt euch aus mehreren alten Brandenburger Punk-Bands gegründet. Welche waren das und inwieweit habt ihr deren Einflüsse mitgenommen?

Alle Bandmitglieder haben vorher in anderen Bands gespielt (S.F.B., Bloody Bones, BMK Ost, Zahnlücke, H-Pro, Short Circuit). Die Einflüsse unserer Vorgängerbands sind mit Sicherheit bei Blutiger Osten zu hören und wurden bewusst fortgesetzt ohne großartig zu kopieren. Bei Liveauftritten wird auch immer Liedgut aus unseren früheren Tagen zum besten gegeben.

Welche Bands haben euch sonst noch beeinflusst? Was für Musik hört ihr privat gern? Gibt’s verschiedene Geschmäcker innerhalb der Band?

Sicher kann sich niemand dem Einfluss anderer Bands entziehen, bei uns waren das OHL, Misfits, Slime, SK, Canalterror um nur einige wenige zu nennnen. Sicher gibt’s bei uns verschiedene Geschmäcker und ich glaube auch jeder in der Band hört privat andere Mucke, da werden wir uns maximal bei OHL und Starts einig. Ansonsten ist alles vertreten von Hardcore – Metal – Prollpunk – Oi! und alles was verrückt ist.

In den 3 Jahren, die es die Band jetzt gibt, seid ihr live schon ein Stück rumgekommen. Welche waren die besten Gigs eurer Meinung nach?

Och, da jetzt irgend’nen besonderen Gig rauszunehmen ist schwer, da wir innerhalb der Band auch komplett unterschiedliche Vorstellungen von nem guten Konzert haben. Unsere Gitarristen legen eher auf die Technik wert, während Jonson und Bonat das eher an dem Erschöpfungsgrad nach dem Gig messen….Klasse wars auf jeden Fall immer in Torgau und wenn wir mit unserer treuen Fangemeinde auf Bustour waren. So nen richtig schlechten Gig hatten wir im Prinzip nur einmal mit Troopers im Lindenpark, selten so nen beschissenen Sound gehabt.

Wo würdet ihr jederzeit wieder auftreten? Gibt’s bestimmte Clubs, die ihr empfehlen könnt?

Im Archiv Potsdam auf jeden Fall! Zu den Leuten dort besteht eine langjährige Freundschaft und die Auftritte waren immer klasse. Brückenkopf Torgau, geiler Laden, sympathische Leute. Aber auch im AJZ Erfurt und AJZ Dorftrottel hat’s ordentlich gerockt und wir würden jederzeit wieder dort spielen.
Persönlich fahr ick noch gern ins Conne Island nach Leipzig, da kannste auch massig gute Bands sehen.

Ihr seid auch auf dem OHL-Tributsampler „Waffenbrüder“ vertreten. Wie kam es dazu und was bedeutet es euch??? Welchen Song habt ihr gecovert und warum diesen?

Kernkraftritter, der den Sampler macht, hab ich mal bei nem OHL Gig getroffen und mit ihm ne Weile gesabbelt. Dabei erzählte er halt von dem Samplervorhaben und fragte, ob wir Bock hätten nen Song beizusteuern, was für uns natürlich ne grosse Ehre ist. Eigentlich wollten wir das „Botschaftslied“ covern, aber da gabs wohl rechtliche Probleme und darum haben wir uns entschieden nen neueren Song („Hell wie tausend Sonnen“) einzuspielen. Ein typischer OHL-Song der letzten Jahre, wie ick finde, und hat ne ordentliche Geschwindigkeit, was bei uns auch immer wichtig ist. Ansonsten ist dat natürlich ne geile Sache für nen Tributsampler von ner Band, mit der man aufgewachsen ist, was beizusteuern. Grade da die Band so umstritten ist, war es uns ein besonderes Bedürfnis uns klar zu positionieren!

Nach einer Demo und einem Split-Samplerbeitrag gibt’s ja schon ein paar Songs von euch, wann kommt das Album?

Da wir alte faule Säcke sind kommen wir natürlich nicht richtig zu Potte in Sachen Aufnahme, aber habens jetzt geschafft für 12 Sonx die Schlagzeugspuren aufzunehemen. Ich hoffe mal wir kriegen den Rest bis Mai auf die Reihe und das Album erscheint Juni/Juli 2008. Garantie übernehme ich dafür natürlich nicht, aber wir bleiben dran und soll ja auch ordentlich werden.

Wie siehts in Brandenburg/Havel eigentlich in Bezug auf die Punk-Szene / Subkultur aus? Gibt es eine intakte Szene bei euch???

Mit Sicherheit gibt es bei uns ne intakte Szene, wenn auch mittlerweile ziemlich klein, bleibt uns allerdings auch der Stress innerhalb der verschiedenen Formen des Punk verschont. 4-5 Konzerte im Jahr finden bei uns statt, was ja nicht unbedingt viel ist, dafür sind wir häufig auf Reisen. Wir bleiben eine eingeschworenen, trinkfeste, guten Punk hörende Gemeinschaft, nur das zählt…!

Welches sind deiner Meinung nach die 10 besten veröffentlichten Alben 2007?

Da ich überwiegend altes Punk/Oi!-Zeux höre muss ich gestehen, dass ich keine 10 Alben 2007 zusammenbekomme, die mich wirklich überzeugt haben.
Geil fand ich:
Agent Krüger - Der Fuchs ist aus dem Bau
Telekoma – Anfang oder Ende
Evil Conduct - King of Kings
The Unseen - Internal Salvation
Eastside Boys – The Boys are back in Town
Und sehr unterhaltsam die Pflanzer EP und deren Auftritt beim Oi! the Cup.

Danke für das Interview, man sieht sich demnächst mal wieder und dir gehören die letzten Worte!

Na dann danken wir Hafi erstmal fürs interviewen und hoffe allen Lesern von BrandenburgPunk konnten wir nen kleinen Einblick in unsere Combo geben. Na dann hoch die Tassen und lasst es ordentlich krachen - der Blutige Osten ergibt sich nie!!!